Lebenswert leben trotz Leid

Gudrun Theurer

05.07. - 07.07.2019

Ein deutsches Sprichwort sagt: „Unter jedem Dach ein Ach“. Leid gehört zu den Erfahrungen des Lebens dazu. Und trotzdem macht uns diese Erfahrung ratlos, sprachlos und hilflos – gerade auch dann, wenn wir andere Menschen in dieser Situation begleiten.

Gudrun Theurer
Dipl. Theologin, M.A. Spiritualität

„Wenn Leben überhaupt einen Sinn hat, muss auch Leiden einen Sinn haben. Es kommt nicht darauf an, was man leidet, sondern wie man es auf sich nimmt.“ (Viktor Frankl)

Die menschliche Erfahrung des Leidens ist eine Grunderfahrung menschlichen Lebens. Als Christen wissen wir, dass Gott in jeder Situation unseres Lebens gegenwärtig ist. In Zeiten der Freude erfüllt dies unser Herz – in Zeiten der Not tun wir uns schwer damit zu glauben, dass Gott wirklich für uns da ist. Wir glauben zwar oft noch an seine Gegenwart, aber unsere erfahrbare Lebenswirklichkeit lässt uns anders empfinden und nicht selten kann das Vertrauen zu Gott schwinden und der Resignation weichen.
Wie kann es gelingen, in diesen Zeiten, einen geistlichen Weg zu gehen, der die persönliche Not ernst nimmt und nicht verschweigt? Wie können wir einen solchen Weg beschreiben und den Menschen, die wir begleiten dazu verhelfen, ihn für sich persönlich zu finden?
Dazu möchte das Seminar Impulse geben.
Für (ehrenamtlich) Mitarbeitende in der Hospiz-, Palliativ- und Trauerarbeit, im Besuchs- und Seelsorgedienst.

Beginn 12 Uhr mit dem Mittagessen, Ende 16 Uhr

Preis pro Person:
Vollpension: Doppelzimmer € 135,–; Einzelzimmer Economy € 135,-; Einzelzimmer Standard € 159,-; Seminar- und Organisationspauschale € 69,- inkl. Kaffee;Teilnehmer: min. 10, max. 18


Bitte beachten Sie, dass Ihre Anmeldung erst gültig ist, wenn Sie unsererseits eine schriftliche Anmeldebestätigung vorliegen haben.