Forumstag Demenz

Jonathan Pfaff, Marliese Pfaff, Anna Ring, Michael Svoboda, Dr. Christian Mauerer, Sabine Rathgeb

02.02.2019

Die Biografiearbeit bei demenziell Erkrankten
Medizinische und therapeutische Aspekte und Tipps für die Alltagspraxis – sowohl zu Hause, als auch im Pflegeheim.
© Gnadauer Zentrale

Jonathan Pfaff
Theologe und Veeh-Harfen-Lehrer

Marliese Pfaff
Krankenschwester, Dozentin in der Ausbildung zur Betreuung demenziell Erkrankter

Anna Ring
Dipl. Soz.-Päd. (BA) Case-Managerin (DGCC)

Michael Svoboda
stellvertretender Geschäftsführer AOK Ostwürttemberg

Dr. Christian Mauerer
leitender Arzt der Gerontopsychiatrie in Bayreuth

Sabine Rathgeb
Mitarbeiterin des Pflegestützpunktes Ostalbkreis

Für Angehörige, Wegbegleiter, Mitarbeiter aus Pflege und Sozialer Betreuung sowie für Betroffene.

Neben verschiedenen Vorträgen besteht die Möglichkeit, an zwei Workshops teilzunehmen.
Workshops für Angehörige:
• Demenz – wie gehe ich als Christ damit um
• Musi(kali)sche Elemente als Türöffner zur Biografie
• Mein anderes Ich – biografisches Herausarbeitern der Persönlichkeit
• Pflege und Unterstützungsmöglichkeiten zu Hause
• Ich helfe dir dein ICH wieder zu finden – weitere Methoden der Biografiearbeit in der Begleitung von Menschen mit Demenz
• Leistungen bei Demenz – so hilft die AOK

Workshops für Fachpersonal:
• Leistungen der Pflegeversicherung – Information und Erläuterung
• Ich helfe dir dein ICH wieder zu finden – weitere Methoden der Biografiearbeit in der Begleitung von Menschen mit Demenz
• Leistungen bei Demenz – so hilft die AOK
• Musi(kali)sche Elemente als Türöffner zur Biografie
• Mein anderes Ich – biografisches Herausarbeitern der Persönlichkeit
• Differentialdiagnostik Demenz – Depression

Beginn 9.30 Uhr mit Brezelfrühstück, Ende 16 Uhr

Preis pro Person:
Brezelfrühstück ab 9.30 Uhr, Mittagsimbiss, Seminar- und Organisationspauschale: € 35,–;

Downloads
Veranstaltungs PDF - forumstag_demenz_web_neu2.pdf


Bitte beachten Sie, dass Ihre Anmeldung erst gültig ist, wenn Sie unsererseits eine schriftliche Anmeldebestätigung vorliegen haben.