Gegen Menschenhandel und
sexuelle Ausbeutung

8. bis 11. November 2020 auf dem Schönblick in Schwäbisch Gmünd

Klicken und PDF öffnen...

Gegen Menschenhandel und sexuelle Ausbeutung
Auch Christen sind gefragt

Menschenhandel und Sklaverei sind grausame Realität für Millionen Menschen weltweit, denn das Geschäft mit der „Ware Mensch“ boomt. Viele Betroffene werden sexuell ausgebeutet und über Landesgrenzen hinweg verschleppt, auch in Deutschland, dem „Bordell Europas“, wie Medien titelten. Was können wir als Christen gegen dieses Unrecht tun? Der Kongress informiert über Strukturen und Strategien des Menschenhandels in Deutschland und weltweit. Er erklärt die deutsche Gesetzeslage und zeigt die politische Dimension auf. Der Kongress gibt Betroffenen eine Stimme und macht Lösungsansätze verschiedener Hilfsorganisationen bekannt. Christen und Gemeinden werden zum Handeln ermutigt und wir stehen gemeinsam im Gebet für Betroffene und Helfende ein.

Weitere Informationen finden Sie an dieser Stelle
ab April 2020.