Willkommen Valeria!

„Sie ist ein kleiner Trost Gottes in so einer schweren Zeit“, sagt Viktoriia Romanchuk und schaut dabei verliebt ihre kleine Tochter an. Sie ist eine der Ukrainerinnen, die seit März auf dem Schönblick leben - und frischgebackene Mama. Am 17. Oktober kam die kleine Valeria zur Welt und hat die ganze Familie verzaubert. Denn neben Viktoriia (29) und Serhii Romanchuk (32) gibt es da auch noch Oleg - den dreijährigen Pflegesohn des Paares.

Noch leben sie zu viert in einem der Zimmer des Seminarhauses, sind aber auf der Suche nach einer eigenen Bleibe. Bislang leider erfolglos. Also haben sie es sich so gut es eben geht in dem beengten Zimmer eingerichtet. Ein großes Babybett steht nun mit im Raum. Kuscheltiere, Luftballons, ein Willkommensplakat, Spielzeug und Milchfläschchen vervollkommnen das Bild. Was das angeht sind die Romanchuks einfach eine ganz normale Familie, die mit schlaflosen Nächten kämpft und sich nach und nach auf das Leben mit einem Neugeborenen einstellt.

Eine russischsprechende Hebamme hilft bei der Pflege der kleinen Valeria, die nach ihrem Opa Valeri benannt wurde. Wie der Rest der Verwandten ist er noch immer im Heimatland, das die junge Familie sehr vermisst. Sie hoffen alsbald zurückkehren zu können und ihre kleine Tochter endlich ihren Großeltern vorstellen zu können. Bis dahin sind sie vor allem dankbar, auf dem Schönblick und in Sicherheit zu sein. „Es ist ein Segen für uns!“, betont Viktoriia Romanchuk, ihre neugeborenen Tochter im Arm.

Sie können eine Unterkunft vermitteln?